Technik

Funktionsweise

Zwischen ungeschmierten Lagerflächen wirkt der Fest- schmierstoff glättend (Fließeinglättung), füllt die Rauheitstäler und überzieht sie mit einem dünnen, harten, dauerhaft haltbaren und sich stetig erneuernden Schmierfilm.

 

Bei einer empfohlenen Oberflächengüte der Welle (Stahl) von einer Rauhtiefe von Ra ≤ 0,8 und der Geitlager-Bohrung (Bronze) von Ra ≤ 1,2 werden die Mikro-Rauheiten gebildet, die Für die Haltbarkeit des Festschmierstoff-Films benötigt werden.

In der Anlauf-Phase verhindert der werkseitige aufgebrachte Einlauf-Film, dass die Spitzen der Oberfläche aufeinander drücken oder in die Vertiefungen des Gegenwerkstoffes eingreifen.

 

Der durch den Lagerbetrieb (Belastung und Gleit-geschwindigkeit) entstehende Mikroabrieb wird in die Festschmierstoff-Depots gepresst, wodurch der durch Verdrängung freiwerdende Schmierstoff die Mikrorauheiten auffüllt.

 

Der entstandene Festschmierstoff-Film trennt die beiden Gleit- partner dauerhaft, bei niedrigem Reibbeiwert, geringstem Verschleiß und langer Lebensdauer.

 

Auch bei hohen statischen Belastungen wird der Reibungs- Koeffizient im Moment des Anlaufens stark reduziert, sodass Trockenlauf und Verschweißung vermieden werden.

 kristallstruktur 
fsdepotreibung




ISO 9001 SL-Gleitlagertechnik GmbH